Ätherische Öle für die kalte Jahreszeit

Normalerweise sind Haut und Schleimhaut eine gute Barriere gegen eindringende Mikroorganismen. Leider trocknet die Raumluft in geheizten, oft ungelüfteten Räumen in der kälteren Jahreszeit die Schleimhäute aus. Deshalb sind wir in dieser Jahreszeit anfälliger für Bakterien und Viren. Trainieren sie ihr Immunsystem:

  • Achten sie auf ausreichend feuchte Raumluft, trinken sie viel Flüssigkeit. Zahlreiche wohlschmeckende Tees finden Sie in unserer Landschafts-Apotheke.
  • Zur Vorbeugung, vor allem für passionierte Schnarcher empfiehlt sich ein Rachenbenetzender Anti-Schnarch Spray. Oder sorgen sie etwa mit einer Duftlampe und einem milden ätherischen Öl für ein gutes Atemklima im Schlafbereich und sprühen sie vorsorglich Meersalzlösungen oder pflegende Öle in die Nase.
  • Regelmäßige Saunabesuche und Wechselduschen härten ab.
  • Halten sie ihre Füße warm. Nichts fängt einen Schnupfen besser ab, als ein warmes Fußbad. Für ein entspannendes Fußbad empfehlen wir Rosmarinöl von Sanoflore.
  • Achten sie auf ausreichend Schlaf, da ein Schlafmangel eine der stärksten Belastungen für unser Immunsystem ist.
  • Bewegung im Freien 2-3 Mal pro Woche.
  • Ernährung mit lokalen Gemüse- und Obstsorten.

Die Einsatzmöglichkeiten ätherischer Öle zur ganzheitlichen Harmonisierung des Menschen sind vielseitig. Mit ätherischen Ölen können Sie besonders leicht eine positive Atmosphäre zu Hause schaffen. Das fördert Wohlbefinden und Gesundheit in der kalten Jahreszeit. Nutzen Sie die wunderbaren Düfte für sich!

RAUMBEDUFTUNG


Jeder Mensch fühlt sich in einem angenehm duftenden Umfeld entspannter und ruhiger. Mit einer Duftlampe können Sie einfach einen angenehmen Duft ins Zimmer zaubern und gezielt auf Körper und Psyche einwirken.
Die Wirkung der Duftlampe ist sehr sanft, trotzdem sollten Sie Ihre Räume nicht dauernd beduften. Zu hohe Duftkonzentration können zu Konzentrationsmangel, Übelkeit und Kopfschmerzen führen. Auch wenn Sie nach einiger Zeit den Duft nicht mehr bewusst riechen, wirkt er noch immer auf Sie. Zur Aromatisierung von Räumen werden 3 bis 10 Tropfen eines Öles je nach Raumgröße in etwas Wasser in die Duftlampe gegeben.

INHALATION


Das Einatmen von ätherischen Ölen ist die effektivste Heilmethode der Aromatherapie. Die einfachste Art zu inhalieren ist, ein paar Tropfen ätherisches Öl auf ein Tuch zu träufeln, daran zu riechen und einzuatmen. So können Sie sich bei eintretender Müdigkeit schnell erfrischen. Bei Stress und Prüfungsangst hilft Bergamotteoder Lavendelöl, um Ihre Nerven rasch zu beruhigen und neuen Mut zu holen.
Bei Schnupfen, Halsschmerzen oder Husten hat sich ein Gesichtsdampfbad bewährt. Geben Sie 3 bis 6 Tropfen ätherisches Öl in eine Schüssel mit heißem Wasser, legen Sie ein Handtuch über den Kopf, schließen Sie die Augen und atmen Sie einige Minuten tief durch.

2018-11-16T20:02:39+00:002014/11/20 |