WINTER, Zeit der Bewegungsarmut?

Eingemottet, verstaubt, fast schon vergessen fristen sie ihr Dasein: Joggingschuhe, Pulsuhren, Fahrräder, die schönen Sportsachen, die meist im September das letzte Mal ans Tageslicht geholt wurden!

Ausreden zählen nicht!

Auch im Winter gibt es jede Menge Möglichkeiten, sich mit Spaß und Freude fit zu halten! Lassen Sie das Thema jetzt nicht fallen, nur weil es draußen nach Feierabend dunkel, stürmisch, kalt ist. Schnell gewöhnt man sich an das Leben ohne Sport, und umso schwieriger wird der Einstieg im Frühjahr. Das üppige Essen in der kalten Jahreszeit kann sich ganz locker an den Hüften anlegen. Völlig ohne Gegenwehr…

Chancen nutzen

Zuallererst, wie schon so oft gelesen und gehört: Wie steht´s mit der Umsetzung? Nehmen Sie die Treppe statt dem Lift, stellen Sie das Auto ein wenig weiter weg ab, erledigen Sie Einkäufe zu Fuß, am Weg können gleich die Gedanken geordnet werden. Oder besuchen Sie den Kollegen in seinem Büro, statt nur mal schnell anzurufen, und gehen Sie mittags auch mal selbst was holen. Nutzen Sie ganz einfach jegliche Chance, sich vom Sessel zu erheben und sich zu bewegen schon im Büro!

Wochenende!

Am Wochenende, wenn es draußen hell ist, hat nur eines Priorität: die richtige Kleidungswahl für draußen! Hat es nicht schon Oma gepredigt? Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur die falsche Kleidung für das Wetter! Also, machen Sie sich selbst Lust und Laune und investieren Sie in ein neues, farbenfrohes Outfit, mit selbigen macht die Bewegung vor der Türe gleich doppelt Spaß. Und Sie werden gesehen. Vom Autofahrer, der Sie beim Radfahren überholt, vom Nachbarn, der Sie ob Ihrer Energie bewundert, und von der Freundin, die vielleicht sogar mitmachen will und nur auf den Anstoß wartet.

Möglichkeiten ohne Ende…

Und sollten Sie jetzt noch immer dasitzen und nicht wissen, was das Richtige für Sie ist: Das Schwimmbad hat geöffnet, das Fitnesscenter mit den Möglichkeiten zum Krafttraining oder auch um die eine oder andere Yoga-, Pilates-, Zumbastunde zu besuchen, Eislaufen, Inlineskaten oder auch ganz einfach mal zu Fuß zum Punschstand… Und wer sich da noch immer nicht angesprochen fühlt: Wie schaut´s mit einer Tanzstunde aus? Die Ballsaison naht! Auch Mannschaftssportarten sind eine gute Möglichkeit, den ISCH (inneren Schweinehund) zu überlisten und im Team lässt man die anderen nicht so leicht hängen, sprich, man überlegt dreimal, bevor man eine Absage erteilt!

Content powered b y PHOENIX-Austria

2018-11-16T20:02:37+00:002015/01/19 |