„Schützen Sie (auch) Ihre Haut“

Hautpflege bei Masken Ekzemen unter Mund-Nasen-Schutzmasken & FFP 2

In dieser Corona-Zeit schützen uns FFP2-Masken erheblich. Feuchtigkeit und Reibung verursachen vielen Probleme unter den Mund-Nasen-Schutzmasken bzw. FFP2-Masken. Das Risiko einer Hautschädigung steigt mit der Tragedauer. Vielfach beschreiben KundInnen dabei ein Brennen, Jucken, Stechen und Rötungen. Die meisten Betroffenen leiden unter einer Austrocknung mit Abschuppung der Haut, Papeln, Erythemen und Hautmazerationen. Auch vermehrt Akne und Juckreiz im Gesicht werden häufig beobachtet.

Feuchtigkeit

Zuviel Feuchtigkeit kann zu einer Hyperhydration der Haut führen. Dabei weicht die Hornschicht auf und die Interlipidlagen werden ausgespült. So verliert die Hornschicht ihre Festigkeit und Keime können eindringen. Außerdem kommt es zu einer Verschiebung des pH-Werts auf der Hautoberfläche, so dass die Haut ihren natürlichen Säureschutzmantel einbüßt. Das Eindringen von Keimen kann eine Entzündung der oberflächlichen Hautschichten verursachen. Durch die Hyperhydration können Mazerationen, Erosionen und Ulzerationen entstehen.

FFP2-Schutzmasken - Reibung und Druck

FFP2-Schutzmasken sollen Eindringen von Flüssigkeiten bis hin zu Aerosolen vermeiden. Daher müssen sie dicht an der Haut anliegen. Dies führt vermehrt zu Reibung und Druck. Betroffen sind vor allem Nasenrücken, Nasenflügel, Stirn und Wangen.

Unverträglichkeiten, Allergien & Masken Ekzeme

Verwendete Materialien in den FFP2-Schutzmasken können zu Unverträglichkeiten und zu Kontaktallergien führen. Neben starkem Juckreiz können auch Erytheme auftreten. Betroffene beklagen auch schuppende Hautareale.

Was empfehlen Dermatolog*innen?

  • Cremes mit Ceramiden, Hyaluronsäure und Lipiden anwenden, welche die Hautbarriere aufbauen
  • Nicht schaumbildende Produkte für die Gesichtsreinigung anwenden
  • Vor dem Aufziehen der Maske eine Gesichtscreme auftragen
  • Nur Produkte ohne Alkohol, Duftstoffe und Konservierungsstoffe verwenden

Was empfehlen wir Ihnen punkto Hautschutz?

Durch die SARS-Cov-2-Pandemie hat es einen exponentiellen Anstieg verschiedener Hautprobleme gegeben, wie bspw.
  • Verletzungen durch Druck oder Reibung
  • Sensibilisierung gegen gewohnte Produkte (die Haut ist reaktiver)
  • Irritative, allergische Kontaktdermatitis
  • Akne

Hautschutz-Empfehlung Bei nicht mehr intakter Haut im Gesichtsbereich, z. B. bei Erosionen oder Ulzerationen kann die Haut mit einem hochleistungsfähigen Hautschutz, z.B. Ceramol Gesichtsgel oder Ceramol Gesichtscreme gepflegt werden.

 

Ceramol 311 GESICHTSGEL

Außerordentlich gut verträgliches ist Ceramol 311 Gesichtsgel, ideal auch für allergische Haut. Restrukturiert die wesentlichen Fette der Epidermis und stellt die optimale Feuchtigkeit wieder her. Mit Hyaluronsäure. Die Wirkstoffmischung mit Ceramide-3, Cholesterin und Fettsäuren ermöglicht den Wiederaufbau und den Erhalt der normalen Beschaffenheit und Funktion der Hautbarriere. Die Hyaluronsäure spendet intensiv Feuchtigkeit und das Vitamin E sorgt für eine antioxidative Wirkung.

ANWENDUNG

  • Normale und Mischhaut, die zu Seborrhoe und Akne neigt
  • Hyperreaktive, überempfindliche und allergische Haut/Gesichtshaut, die Feuchtigkeit und Linderung benötigt
  • Alle, die keine gewöhnlichen Gesichtscremes vertragen und Produkte mit einer hohen Hautverträglichkeit benötigen
  • Für jede Altersgruppe, auch für Kinder geeignet
  • Ohne Duftstoffe, Konservierungsstoffe

Ceramol 311 GESICHTSCREME

Für alle, die keine gewöhnlichen Cremes vertragen und Produkte mit einer hohen Hautverträglichkeit benötigen. Ceramol 311 Gesichtscreme entfaltet eine geschmeidig machende, nährende und lindernde Wirkung und ist außerordentlich gut verträglich. Das enthaltene Palmitamide MEA wirkt rötungshemmend.

ANWENDUNG

  • Für sehr empfindliche, hyperreaktive, überempfindliche und allergische Haut/Gesichtshaut
  • Für alle, die keine gewöhnlichen Gesichtscremes vertragen und Produkte mit einer hohen Hautverträglichkeit benötigen
  • Für jede Altersgruppe, auch für Kinder geeignet
  • Ohne Konservierungsstoffe, Parfüm, Farbstoffe, Alkohol, Zusatzstoffe (BHA, BHT), Ethoxylierte Emulgatoren

Getestet auf: Nickel, Chrom, Kobalt, Gluten Mehr Informationen zu Ceramol

Schützen Sie Ihre Gesichtshaut mit Ceramol!

In der Theodor Körner Apotheke in Graz haben wir sehr gute Ergebnisse mit Ceramol erreicht und bieten dieses Produkt von Unifarco Biomedical* seit langem in unserer Region an.

*Unifarco Biomedical ist ein hochspezialisiertes italienisches Unternehmen, welches in Zusammenarbeit mit verschiedenen europäischen Universitäten dermatologische Produkte zur Behandlung entzündlicher Hautkrankheiten (Ekzeme) entwickelt und herstellt.