Wohin mit Tabletten und Fläschchen?

Medikamente dürfen nicht in den Hausmüll, sie sollen getrennt entsorgt werden, entweder in einer Problemstoffsammelstelle oder auch in unserer Theodor-Körner-Apotheke. Medikamente dürfen nicht wahllos im Müll landen. Wenn Sie sich unsicher sind und Fragen haben zur richtigen Entsorgung Ihrer abgelaufenen Arzneimittel, kommen Sie zu uns.
Tipps zum Entsorgen
  • Arzneimittel bitte auspacken: Karton, Beipackzettel oder Gläser sind Wertstoffe, die zum Altpapier beziehungsweise zum Altglas gehören.
  • Tabletten können in den Blistern bleiben. Tabletten, Kapseln, Tuben, Zäpfchen, Tropfen in Apotheke abgeben. Herausdrücken von Tabletten, Kapseln usw. ist nicht notwendig.
  • Spritzen und Nadeln nur in stichfesten, fest verschlossenen Behältern (beispielsweise Kunststoffbehälter von Reinigungsmitteln) abgeben. Spritzen, Nadeln, Lanzetten erkennbar in Apotheke abgeben (Gefahr für MitarbeiterInnen). Spritzenbehälter sind gratis in Apotheke erhältlich.
  • Leere Glas- und Plastikflaschen (zb. Infusionsflaschen) separat entsorgen.
  • Sonstige Problemstoffe (Chemikalien, Reinigungsmittel, Batterien, Fieberthermometer, Amalgam-Plomben) nicht mit Arzneimitteln mischen, sondern unbedingt separat bei den Problemstoffsammelstellen abgeben.
  • Verbandstoffe, Binden, Windeln u.ä. sind keine Arzneimittel. Diese können direkt über den Hausmüll entsorgt werden.
  • Altmedikamente gehören nicht in die Toilette beziehungsweise den Abfluss. Chemische Substanzen, die nicht abgebaut werden, belasten Gewässer und das Grundwasser.
  • Altmedikamente sollen nicht vor die Problemstoffsammelstelle oder Apotheke abgelegt werden. Das könnte zur Gefährdung von Kindern oder Tieren führen. Die unkontrollierte Ablagerung ist illegal und strafbar.

Was passiert mit den alten Medikamenten?

Wenn Sie Ihre abgelaufenen Medikamente in unsere Apotheke in Graz oder zur Problemstoffsammelstelle bringen, gewährleisten Sie, dass die in den Medikamenten enthaltenen aktiven Substanzen auch wirklich vollständig verbrannt und damit komplett unschädlich gemacht werden. Besonders heikel sind beispielsweise alte Krebsmedikamente (sogenannte Zytostatika), die als hochgiftiger Sondermüll gelten.

Lagerung und Haltbarkeit von Medikamenten

Die Lagervorschriften auf der Packung von Arzneimitteln soll immer beachtet werden. Arzneimittel sollten immer trocken, kühl und lichtgeschützt und maximal fünf Jahre aufbewahrt werden. Das Haltbarkeitsdatum von Tropfen, Säften und Salben bezieht sich nur auf ungeöffnete Packungen. Arzneimittel sollen so aufbewahrt werden, dass Kinder keinen Zugang haben. Arzneimittel, die nicht mehr gebraucht werden beziehungsweise deren Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist, sollten rasch und richtig entsorgt werden. Es wird empfohlen die Hausapotheke zweimal jährlich zu überprüfen.
  • Altmedikamente niemals in Toilette entsorgen
  • Gewässer, Grundwasser schützen
  • Keine unkontrollierte Ablagerung
  • Abgelaufene Medikamente vor Kinder, Tieren sicher aufbewahren
  • Auf Verpackungstrennung achten
  • Prüfen was in Hausmüll darf